Licracy ist die App für demokratische Entscheidungsfindung
gemäß der Prinzipien der Liquid Democracy.

build
Du möchtest in der Beta-Phase dabei sein? Kurze Mail genügt: . Wir melden uns bei dir, wenn es soweit ist. Der Beta-Release ist für Mai/Juni geplant und limitiert auf maximal 200 User.

 

Du im Liquid Bundestag oder wie man aus Open Data und Liquid Democracy ein Mitmach-Parlament macht.

Auf lokaler Ebene und in einigen Vereinen wird Liquid Democracy bereits heute angewandt. Aber wie sieht es in unseren Parlamenten aus – auf höchster politischer Ebene? Hier verfolgt Licracy einen neuen Ansatz: statt auf Grundgesetzänderungen zu warten wird Liquid Democracy erst einmal getestet, ganz unverbindlich und in vielen Varianten, in einem parallelen, virtuellen Parlament, in dem auch du dich beteiligen kannst. Im Liquid Bundestag betten wir die offenen Parlamentsdaten des Bundestags ein und so kannst du über Bundestagsfragen selber mitbestimmen und/oder gemäß der Liquid-Democracy-Prinzipien deine Stimme delegieren – an Parteien, Abgeordnete oder an andere Mitglieder.

Was ist Liquid Democracy?

Deine Stimme zählt – und zwar, immer! Entweder, indem du deine Stimme selber abgegeben hast (direkte Demokratie / direkte Stimme) oder indem Stellvertreter ersatzweise für dich abgestimmt haben (repräsentative Demokratie / indirekte Stimme). Liquid Democracy ermöglicht sowohl direkte als auch repräsentative Demokratie und bietet dir damit die Freiheit selber die Form deiner demokratischen Teilhabe zu bestimmen.

arrow_forward Repräsentative Demokratie und Liquid Democracy im Vergleich (EN)

Wie erreichen wir repräsentative Zahlen?

In Licracy berücksichtigen wir nicht nur jene, die Licracy nutzen, sondern alle. Für den Liquid Bundestag betrachten wir die Bundestagswahl vom 24.09.2017 als erstes Delegieren innerhalb einer Liquid Democracy: 709 Bürger sind als Mitglieder des Bundestags gelistet, um jeweils ca. 62.000 Stimmen zu vertreten. Und wenn du Licracy nutzt kannst du deine Stimme neu vergeben oder in Zukunft selber abstimmen.

Warum machen wir das?

Analysen zeigen, dass unsere Parlamente etliche Bevölkerungsgruppen nicht repräsentieren und, angesichts von Koalitionsverträgen und Fraktionsdisziplinen, scheint oft nur der regierende Teil des Parlaments an der Gesetzgebung beteiligt zu sein. In Deutschland, Europa und weltweit bringen immer mehr Menschen ihre Politikverdrossenheit in Protest- und Nichtwahlen zum Ausdruck – die mangelnde Repräsentation spitzt sich zu. Volksentscheide lösen das Problem nicht, sie werden oft nur von den politisch Mobilisierten wahrgenommen. Aber was ist mit den politisch Verlassenen? In der Liquid Democracy sind Stimmbeteiligungen nahe 100% möglich, weil zu jeder Frage sowohl direkte als auch delegierte Stimmen gemeinsam berücksichtigt werden.

Für wen machen wir das?

Als politisches Tool spricht Licracy vor allem jene Personen an, die politisch interessiert sind und sich aktiv beteiligen möchten. Hierzu zählen ebenfalls Gruppen wie Vereine, NGOs und Parteien, die sich auch selbst als Delegierte positionieren und interne Abstimmungen durchführen können. Als demokratisches Tool zielt Licracy ebenfalls auf jene Personen, die politisch zwar eher passiv – d.h. bislang nicht oder aus Protest gewählt haben – aber natürlich auch von Bundestagsfragen betroffen sind. Wer über eine konkrete, womöglich polarisierende, Frage zu Licracy gelangt ist, wird ermuntert auch eine Stimmendelegation zu hinterlassen, was quasi einer Bundestagswahl in Echtzeit entspricht.

Licracy Custom – Liquid Voting für alle

Erstelle deine eigene Licracy-Gruppe mit Abstimmungen und Mitgliedern. Vom Verein bis zum Betriebsrat, von der Partei bis zur NGO. Überall wo basisdemokratische Entscheidungen wichtig sind, zeigt sich die Stärke von Licracy.

Wie sieht Licracy aus?

Die Mockups zeigen bereits, wie die App aussehen könnte. Du möchtest dir die Demo genauer ansehen? Sprich uns an!